Kaspar von Tronje


Gender: Male Wurftag: 21.10.2014 SZ: 2310341
Chip-Nr.: 981189900045713 HD: normal ED: normal
BSZS: 2018 I VA2

BSZS 2019

Groß, mittelkräftig, trocken und fest, korrektes Höhen- und Längenverhältnis, insgesamt sehr gut pigmentiert, gut geformter, ausdrucksvoller Kopf mit dunkler Maske und dunklen Augen. Gut gebildeter Widerrist, gerader Rücken. Lange, leicht abschüssige Kruppe. Gute Vor-, sehr gute Hinterhandwinkelungen, korrekt ausentwickelte Brustverhältnisse, gerade Frontstellung. Hinten etwas hackeneng tretend, vorne gerade Trittfolgen. Kraftvoll vorgetragenes Gangwerk in allen Gangarten mit viel Raumgewinn und guter Rückenübertragung. Die Vorzüge des nahezu 5-jährigen Rüden liegen in der typvollen Gesamterscheinung, der mittleren Knochenkraft sowie der standardgerechten Größe verbunden mit guter Allgemeinfestigkeit, Trockenheit und intensiver Pigmentierung. Die fortgeschrittene Weiterentwicklung seiner Körperbeschaffenheit verbunden mit entsprechender Auslegung, Austiefung und Geschlossenheit erfolgte über die Jahre hinweg gleichmäßig in allen Teilen. Am Tage der Bundessiegerzuchtschau in guter Tagesverfassung vorgestellt, dabei sehr lauffreudig sowie die von Jahr zu Jahr hinzugewonnene Ringroutine in allen geforderten Gangarten sind die Grundlagen für die von Anfang bis zum Schluss gleichermaßen in Vortritt und Nachschub vorgetragenen und ergiebigen Gänge. Die 2. vorgestellte, geschlechtermäßig ausgewogene Nachkommengruppe mit 47 vorgeführten Tieren überzeugt insgesamt durch gute Einheitlichkeit, intensive Pigmentierung und Typtreue zum Vater. TSB: ausgeprägt, lässt ab.

 

Richterbericht BSZS 2018 Katalog Nr.: 1072 – VA 2 –
GHKL-R Zuchtrichter : Lothar Quoll.
Übermittelgroß, mittelkräftig, trocken und fest, korrektes Höhen- und Längenverhältnis, insgesamt sehr gut pigmentiert, gut geformter, ausdrucksvoller Kopf mit dunkler Maske und dunklen Augen. Gut gebildeter Widerrist, gerader Rücken. Lange, leicht abschüssige Kruppe. Gute Vor-, sehr gute Hinterhandwinkelungen, korrekt ausentwickelte Brustverhältnisse, gerade Frontstellung. Hinten leicht hackeneng tretend, vorne gerade Trittfolgen. Kraftvoll vorgetragenes Gangwerk in allen geforderten Gangarten mit viel Raumgewinn und guter Rückenübertragung. Die stete Entwicklung vom Junghundbesten 2016 über die 2 Folgejahre finden nun ihren Niederschlag mit der Herausstellung als Vizesieger 2018. Die Vorzüge sind bereits im letzten Jahr aufgezeigt und beschrieben worden. Diese gründen in der typvollen Gesamterscheinung, der guten Knochenkraft verbunden mit der sehr guten Allgemeinfestigkeit und Trockenheit. Vervollständigt wird dieses positive Bild durch die altersgemäß erfolgte hinzugetretene Auslegung und Austiefung und Geschlossenheit in allen Teilen. Ausgezeichnete Tagesverfassung, Lauffreudigkeit sowie die von Jahr zu Jahr hinzugewonnene Ringroutine in allen geforderten Gangarten sind die Grundlagen für die von Anfang bis zum Schluss gleichermaßen in Vortritt und Nachschub ergiebigen Gänge. Zum frühestmöglichen Zeitpunkt wird eine vom Umfang – 35 Nachkommen – und der Qualität her überzeugende Nachkommengruppe präsentiert.
-TSB Richter : Gerd Dexel TSB: ausgeprägt, läßt ab.

Richterbericht BSZS 2017 Katalog Nr.: 1006 – V 1 –
GHKL-R Zuchtrichter : Lothar Quoll.
Übermittelgroß, mittelkräftig, trocken und fest, korrektes Höhen- und Längenverhältnis, insgesamt sehr gut pigmentiert, gut geformter, ausdrucksvoller Kopf mit dunkler Maske und dunklen Augen. Gut gebildeter Widerrist, gerader Rücken. Lange, leicht abschüssiges Kruppe. Gute Vor-, sehr gute Hinterhandwinkelungen, korrekt ausentwickelte Brustverhältnisse, gerade Frontstellung. Fast gerade tretend – in der Hinterhand geringfügig hackeneng tretend – mit sehr wirksamem Nachschub und freiem Vortritt. Die Vorzüge des Junghundbesten des Jahres 2016, jetzt knapp 3-jährig, liegen in seiner wünschenswerten Größe, der harmonischen Gesamterscheinung, den sehr guten Gebäudeverhältnissen von Höhe und Länge, verbunden mit Allgemeinfestigkeit, Trockenheit und für sein Alter schon hoher Geschlossenheit. Kaspar stammt aus einer blutlich gefestigten Familie sowohl nach der Vater- als auch nach der Mutterseite mit nur einer weiten Inzucht auf Quenn vom Löher Weg. Er erfüllt damit auch beste Voraussetzungen für den künftigen Zuchteinsatz. Dazu kommen am Veranstaltungstag eine Topverfassung, hervorragende Kondition verbunden mit unermüdlicher Lauffreude in allen gewünschten Gangarten.
-TSB Richter: Gerd Dexel. TSB ausgeprägt; läßt ab.

Richterbericht BSZS 2016 Katalog Nr.: 3164 – SG 1 –
JHKL-R Zuchtrichter : Helmut König.
Kaspar ist ein übermittelgroßer, mittelkräftiger, in sehr gutem Höhen- und Längenverhältnis aufgebauter, trockener und fester Rüde von hoher Geschlossenheit. Er ist temperamentvoll und selbstsicher, sehr gut pigmentiert, hat einen sehr schön geformten, kräftigen Kopf, dunkle Maske, dunkle Augen und korrekte Ohrenstellung. Sehr ausdrucksvoll, sehr gutes Gepräge. Hoch aufgesetzter, langer Widerrist, gerader, fester Rücken. Bei betonter Neigung hat die Kruppe eine gute Länge. Sehr gut entwickelte Vor-, richtig ausgetiefte Unterbrust von guter Länge. Korrekter Verlauf der Stützlinien von vorne gesehen. Sehr gut gewinkelte Vor-, korrekt gewinkelte Hinterhand und von guter Stabilität. Korrekte Stützlinien von der Seite gesehen. Hinten etwas eng-, vorne gerade tretend, verfügt Kaspar über ein sehr kraftvolles, dynamisches Gangwerk. Die aus der Hinterhand entwickelte Kraft wird sehr flüssig in und über den festen Rücken übertragen und über die Vorhand – deren Anlage ihm einen recht guten Vortritt ermöglicht – ausgeleitet. In jeder geforderten Gangart verfügt Kasper über eine sehr gute Gleichgewichtslage respektive Erhabenheit. Kaspar wurde mir während der Saison zweimal unter starker Konkurrenz vorgestellt und hat immer überzeugt. Insgesamt wurde Kaspar bisher zehnmal ausgestellt. Hier ist er immer als Klassensieger herausgestellt worden.

MutterVater
Anuschka de Jovipe Arre vom Hühnegrab
HD: normal | ED: normal HD: normal | ED: normal

Hündinnen



Rüden